Zitat des Tages

workwear news1018Zum Glück! Über die Jahre hat sie sich weiterentwickelt und ist funktionaler geworden. Das gilt auch für Ihre Arbeitsbekleidung für die kalte Jahreszeit.

Wie immer kommt uns die kalte Jahreszeit mit dunkleren Morgen und Nachmittagen, viel Niederschlag, Wind und Kälte entgegen. Aber es gibt auch wärmere Tage. Wie kleidet man sich richtig für jedes mögliche Wetter und vermeidet, dass man schweissnass wird, auskühlt oder der Wind durch die Kleider pfeift?

Kleiden Sie sich in Schichten! Zählen Sie bis 3, wenn Sie sich für den Arbeitstag anziehen. So können Sie Ihre Körpertemperatur auch im Winter angenehm regulieren.

  1. Schicht 1: Bleiben Sie trocken
    Die Kleidung, die in direkten Kontakt mit Ihrer Haut kommt, sollte die spezielle Eigenschaft haben, Feuchtigkeit zu absorbieren, auf eine grössere Fläche zu verteilen und durch die übrigen Schichten wegtransportieren.

  2. Schicht 2: Bleiben Sie warm
    Die mittlere Schicht sollte in allererster Linie isolierend und atmungsaktiv sein. An extra kalten Tagen können Sie mehrere dünne, isolierende Schichten übereinander anziehen.

  3. Schicht 3: Schützen Sie sich vor Wind und Wetter 
    Die äusserste Schicht sollte ebenfalls atmungsaktiv sein, so dass Feuchtigkeit, die vom Körper freigegeben wird, verdampfen kann. Ausserdem sollte diese Schicht winddicht und wasserdicht bzw. wasserabweisend sein.

Wenn Sie Ihre Garderobe nach dem Zwiebelschalenprinzip zusammenstellen, können Sie Ihrer Arbeitsbekleidung alles abverlangen – unabhängig von Temperatur und Niederschlag. Ihre Arbeitsbekleidung kümmert sich um die Umwelteinflüsse, während Sie sich auf Ihre Arbeit konzentrieren.

Showroom auf 630 m2 mit über 2000 Artikel (Besuch auf Voranmeldung).